Lumière

Liza ruft

D 2015, 113 Min.
Regie: Christian Carlsen

In dem ersten Filmporträt einer jüdischen Partisanin geht es um Fania Yocheles-Brantsovskaya, die 19 Jahre alt war, als die Wehrmacht am 24. Juni 1941 in ihre Heimatstadt Vilnius einfiel, die bis dahin als "Jerusalem Litauens" galt.
LIZA RUFT! ist ein bewegender und politischer Dokumentarfilm über den Holocaust, den jüdischen Widerstand und die Erinnerungspolitik in Litauen und das erste Porträt einer ehemaligen jüdischen Partisanin überhaupt. Im Gespräch mit Fania Brantsovskaya, ihren Angehörigen und Weggefährt_innen schafft "Liza ruft!" das intime und lebendige Bild einer beeindruckenden Frau, die beides ist: ein Opfer von fortwährender Verfolgung ebenso wie eine unermüdliche und streitbare Akteurin im Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit.

Mittwoch 22.1. um 19.30 Uhr
Der Eintritt ist frei.
Regisseur Christian Carlsen ist zu Gast
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus"