Lumière

Pferde stehlen

Norwegen 2019, 122 Min., OmU u. DF FSK: 12
Buch und Regie: Hans Petter Moland
D.:Stellan Skarsgård, Tobias Santelmann, Danica Curcic

Es ist die Einsamkeit, die Trond in dem kleinen norwegischen Ort sucht, in den er nach dem plötzlichen Tod seiner Frau zieht. Doch dort kommen Erinnerungen hoch an jenen Nachkriegssommer des Jahres 1948, als Trond fünfzehn war und mit dem Vater mehrere Wochen im Wald bei harter Arbeit verbrachte. Aber auch an den Sommer des Pferdestehlens und der ersten Liebe, den Sommer, in dem ein Kind starb, ein Mann verletzt wurde, Trond zwei Geheimnisse über seinen Vater erfuhr und ihn zum letzten Mal sah.
Hans Petter Moland hat Per Pettersons Roman "Pferde stehlen", der in 50 Sprachen millionenfach verkauft wurde, mit seinem Lieblingsdarsteller Stellan Skarsgård in der Rolle des alten Trond Sander inmitten der atemberaubenden Gebirgs- und Flusslandschaft zwischen Norwegen und Schweden verfilmt.
"Filmisch ein Gemälde aus Jetzt und Damals, Natur und Ritual, Sprache und Klang, ist PFERDE STEHLEN sensationell gut gespielt." (Berliner Zeitung)

Donnerstag 19. bis Montag 23.12.
Wechselnde Anfangszeiten