Lumière

Girl

Belgien/Niederlande 2018, 105 Min., OmU und DF, FSK:12
Regie: Lukas Dhont
D.: Victor Polster, Arieh Worthalter, Oliver Bodart

Lara ist ein 16-jähriges Mädchen, das im Körper eines Jungen geboren wurde und davon träumt, eine Ballerina zu werden. Als sie an einer renommierten Ballettakademie angenommen wird, zieht sie mit ihrem Vater Mathias und ihrem jüngeren Bruder Milo nach Brüssel. Lara hat die volle Unterstützung ihres Vaters und wird von einer Ärztin und einem Psychologen begleitet, doch der Leistungsdruck ist enorm. Die Wirren der Pubertät, das harte Training an der Akademie und die gleichzeitige Vorbereitung auf die Geschlechtsumwandlung drohen Lara zu überfordern, so dass ihr die Ärzte schließlich das Balletttanzen verbieten. Laras zwei Träume scheinen nicht miteinander vereinbar zu sein
Der Film des jungen flämischen Regisseurs Lukas Dhont gewann bei den Filmfestspielen in Cannes mehrere Preis: Die Goldene Kamera für den besten Debutfilm, die Queer Palme und Victor Polster wurde in der Reihe "Un cerain regard" als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.
"Der belgisch-niederländische Film zeichnet die Geschichte eines Teenagers und einer Transperson als berührenden inneren Kampf um eine andere Identität." (Deutschlandfunk)

Freitag 25. bis Mittwoch 30.1.
Wechselnde Anfangszeiten