Lumière

Foxtrot

Israel 2017, 113 Min., OmU und DF, FSK: 12
Regie: Samuel Moaz
D.: Lior Ashkenazi, Sarah Adler, Yonatan Shiray

Für den Architekten Michael und seine Frau Dafna bricht eine Welt zusammen, als eines Tages Offiziere vor der Tür ihres Hauses in Tel Aviv stehen und ihnen mitteilen, dass ihr 19-jähriger Sohn Jonathan, der gerade seinen Militärdienst leistet, gefallen sei.
Dafna ist wie gelähmt, doch Michaels anfängliche Trauer und Verständnislosigkeit wird langsam zu rasender Wut. Als dann auch noch ein Bestattungsoffizier auftaucht, um mit den trauernden Eltern die bürokratischen Details der Beerdigung zu klären, verschlimmert das die Situation weiter. Aber dann nimmt das Schicksal von Michael und Dafna plötzlich eine unvorhergesehene Wendung: Jonathan ist doch noch am Leben, es handelte sich bei der Todesmeldung um eine Verwechslung, einen Fehler im System. Michael fordert, dass sein Sohn sofort zurück nach Hause kommt …
"Mit ‚Lebanon' räumte Debütant Samuel Maoz bei den Filmfestspielen von Venedig 2009 gleich einen Goldenen Löwen ab. Im Jahr 2017 gab es für FOXTROT den Großen Preis der Jury. Maoz bleibt seinem Thema treu: dem Krieg und den Dramen, die er mit sich bringt." (filmclicks.at)

Donnerstag 18. bis Mittwoch 24.10.
Wechselnde Anfangszeiten