Lumière

Die Lebenden reparieren

Frankreich, Belgien, 104 Min. OmU und DF
Regie: Katell Quillévéré
D.: Tahar Rahim, Emmanuelle Seigner, Anne Dorval

Morgens bricht Simon (Gabin Verdet) mit zwei Freunden zum Surfen auf. Einige Stunden später wird er nach einem Autounfall in eine Klinik eingeliefert, wo er als hirntot diagnostiziert wird. Für seine Eltern Marianne (Emmanuelle Seigner) und Vincent (Kool Shen), die in der Hafenstadt Le Havre leben, bricht eine Welt zusammen. Nun stehen sie vor der Frage, ob sie die Organe ihres Sohnes zur Transplantation freigeben sollen. Für die Antwort bleibt ihnen nicht viel Zeit. Parallel dazu sehen wir mit Claire (Anne Dorval) eine potentielle Organempfängerin, die ein Spenderherz benötigt.
Durch die einzelnen Figuren porträtiert der Film eindringlich die verschiedenen Beteiligten einer Organtransplantation und ihre Perspektiven: Spender, Empfänger, ihre Angehörigen und das medizinische Personal.
Am Montag 11.6. diskutieren im Anschluss an den Film Dr. phil. Solveig Lena Hansen und Dr. phil. Sabine Wöhlke (Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universitätsmedizin Göttingen) mit PD Dr. Jan Liman (Klinik für Neurologie und Transplantationsbeauftragter der Universitätsmedizin Göttingen) und dem Publikum.

Montag 11.6. um 18 Uhr (DF)
Dienstag 12.6. um 17.30 Uhr (OmU)
Mittwoch 13.6. um 22 Uhr (OmU)
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universitätsmedizin Göttingen