Lumière

Wie starb Benno Ohnesorg - Der 2. Juni 1967

D 2017, 45 Min.
Regie: Klaus Gietinger und Margot Overath

Was geschah am 2. Juni 1967? Der Tag hat sich ins Gedächtnis vieler eingebrannt. Es ist der Tag, an dem der Student Benno Ohnesorg erschossen wurde - von einem Polizisten. Wie kam es zu dem Schuss? Die Dokumentation rekonstruiert minutiös die Abläufe. Wertet bislang unbekannte Akten, Fotos, sowie verschollen geglaubte Filmschnipsel aus und interviewt zahlreiche Augenzeugen, von denen die meisten noch nie vor der Kamera standen.
Ein investigativer Geschichtsthriller zum 50. Jahrestag des Todes von Benno Ohnesorg.

Lenchen Demuth und Karl Marx

D 2018, 45 Min.
Regie: Klaus Gietinger

Helena Demuth, geboren am 31. Dezember 1820 als fünftes von sieben Kindern in St. Wendel, musste schon früh als Dienstmädchen arbeiten. Etwa 1837 kam sie in den Haushalt der Familie von Westphalen in Trier und freundete sich mit Jenny, der Tochter des Hauses, an. Als Jenny Karl Marx heiratete, wurde Lenchen Demuth ihr Hausmädchen, enge Vertraute der Familie, ordnete das Chaos und bewahrte ein Geheimnis für sich. Heute gilt sie als das berühmteste Dienstmädchen der Welt.
Autor und Regisseur Klaus Gietinger zeichnet in seinem Doku-Drama die Lebensgeschichte von Lenchen Demuth nach und erhellt dabei auch die Hintergründe des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbruchs im 19. Jahrhundert.

Mittwoch 23.5. um 19.30 Uhr
Regisseur Klaus Gietinger ist zu Gast im LUMIERE.